top of page
  • AutorenbildAnne-Kathrin Schmieg

Wünscht du dir manchmal mehr Mut als Mama eines Kindes mit Behinderung?

Aktualisiert: 19. Dez. 2023

Du als Frau und Mama brauchst im Leben mit deinem WUNDER.KIND oft Mut. Mut für Entscheidungen, für bestimmte oder auch neue Wege und für dich.

Fühlst du dich als Frau und Mama stark und mutig oder eher klein und schwach? Wünscht du dir manchmal mehr Mut? Wünscht du dir, dass die Angst endlich gehen soll? In diesem Beitrag erzähle ich dir von meinen Erfahrungen, wie Mut ein ständiger Begleiter werden kann und dass viel mehr in dir steckt, als du jemals glaubst - wenn du inneren Wachstum mutig lebst.






Angst oder Mut?

Als du Mama wurdest, wie warst du da? Warst du eine Frau, die sich viel zugetraut hat oder warst du eher vorsichtig, vielleicht auch oft ängstlich?


Mit der Geburt deines Kindes oder oder vielleicht erst später, gab es viele Dinge, die du plötzlich in dir haben "musstest". Z.B. Geduld, Hoffnung und ziemlich sicher Mut, oder? Im Leben mit einem WUNDER.KIND wachsen Mamas so sehr über sich hinaus, dass es manchmal "einfach" gehen muss. Du brauchtest Mut, obwohl du dich vielleicht z.B. ängstlich gefühlt hast. Mut ist ein Gefühl, das gleichzeitig mit Angst einher gehen kann.


Zum Beispiel wird ein Sänger vor dem Bühnenauftritt Angst haben können und gleichzeitig mutig auf die Bühne gehen und singen.


Du wirst vielleicht schon manchmal ängstlich zu einem Arttermin mit deinem besonderen Kind gegangen sein und gleichzeitig warst du mutig, denn du bist hin gegangen.



Meine Erfahrungen

Aus meiner Erfahrung kann ich dir sagen, dass Mut ein ständiger Begleiter in meinem Leben geworden ist. Denn ich habe erkannt, dass ich bei jedem neuen Schritt Mut brauche. Das kann ein Schritt für mein WUNDER.KIND sein oder ein ganz persönlicher Schritt für mich als Frau.


Wenn ich meine persönlichen Schritte nicht gehe, dann macht mich das unzufrieden und ich spüre, ich kann gar nicht anders, als diesen Schritte zu gehen. Also gehe ich mutig auf meinem Weg voran.


Jeder Mensch braucht Mut im Leben, vor allem wenn es um inneren Wachstum geht. Und es ist vollkommen normal, wenn Angst und Mut gleichzeitig da sind. Wichtig ist, mutig Schritte zu gehen. Also nicht anzuhalten, "rumzueiern" oder sogar Schritte zurück gehen. Also zum Beispiel einen wichtigen Termin FÜR dich nicht x-Mal zu verschieben oder abzusagen. Stichwort dranbleiben und trotz Angst TUN.


Was heißt das für dich - TUN?


Zwei Beispiele

Ich gebe dir zwei Beispiele von mir:


Wenn mein WUNDER.KIND ins Krankenhaus muss, braucht es meinen Mut für diese Begleitung. Ich spüre, dass die Therapie oder die Diagnostik wichtig ist, auch wenn ich es gerne abgeben würde. Doch gleichzeitig weiß ich, dass ich an diesem Schritt wieder wachse. Also über mich hinaus wachse und wieder größer hervor gehe. Ich spüre die Angst und gleichzeitig tue ich es mutig.


Ein anderes Beispiel von mir als Frau: Ohne den Mut, wirklich hier online sichtbar zu werden, meine Geschichte öffentlich zu machen, würde es die Begleitung für Frauen und Mamas nicht geben. Es brauchte also meine mutigen Schritte all das zu TUN.


Würde ich meine Schritte nicht gehen, entweder bezogen auf mein WUNDER.KIND oder ganz persönlich wenn es um mich als Frau geht, dann würde ich auch nicht in der Form wachsen. Ich würde stehen bleiben, mich weiter in meiner Komfortzone einrichten, bleiben, aushalten und leiden. Wahrscheinlich würde vieles nicht statt finden und mein Kind mit einer sehr geringen Unterstützung aufwachsen.


Doch wenn du erkennst, dass jede für dich gefühlte Herausforderung eine Einladung ist, daran zu wachsen, dann dient dir diese Herausforderung. Denn du wirst größer und gestärkter danach hervor gehen.


Das ist für mich innerer Wachstum. Deine Schritte trotz Angst und innerer Unsicherheit zu gehen, weil du spürst, es ist richtig, es ist wichtig und es ist für dich oder dein Kind JETZT dran.


Und noch ein Hinweis: Ja, der Verstand erzählt dir oft viele Geschichten, warum es besser wäre, den Schritt nicht zu gehen. Warum es hier doch viel besser in der Komfortzone ist, warum du hier sicherer bist und dass es doch ganz ok hier so ist.

Das ist völlig normal, denn dein Verstand kann nur aufgrund alter Erfahrungen die neuen Schritte beurteilen, sprich, er kann es gar nicht beurteilen. Daher will er dich eher zurück halten. Und das darf er, doch du musst deine eigenen Geschichten deines Verstandes nicht nachgehen. Lass diese einfach sein.


Wachstum

Leben bedeutet Wachstum. Wie die Natur, sie dehnt sich aus. Es ist also viel anstrengender auf Dauer stehen zu bleiben und nicht zu wachsen. Also deine Schritte nicht zu gehen, weil du glaubst, irgendwie geht das hier schon so wie es gerade ist.


Willst du dein Leben so wie es ist - genau so - wirklich ganz ehrlich so beibehalten? Oder gibt es in dir eine Sehnsucht was endlich aus dir heraus gelebt werden will? Gibt es Dinge, die endlich getan werden wollen?


Ja, es braucht Mut. Hinzufühlen, dich wieder zu spüren und dir selbstehrliche Antworten auf diese Fragen zu geben.


Besseres Leben

Wenn du wirklich ein besseres, leichteres Leben haben willst, dann braucht es deine Schritte, es braucht deinen Mut. Und dann, wird es wirklich besser!


Ja, es kann während du neue Schritte gehst wackeln, sich komisch oder unsicher anfühlen, weil du neue Erfahrungen sammelst. Doch dann, wenn du gegangen bist, wirst du erleben, wie kraft- und machtvoll du bist und dass deine Veränderung so viel Einfluss auf dein Leben hat. Denn auch wenn du es jetzt gerade noch nicht fühlen solltest, in dir ist so viel mehr als du glaubst! So viele Potentiale und Gaben, die gelebt werden wollen.



Ja, du bist machtvoll!

Ja, du bist kraftvoll!

Ja, du bist mutig!


Willst du das wieder in dir spüren? Dann lade ich dich ein, jetzt für dich deine Schritte zu gehen - voller Mut. Jetzt!


Stell dir mal vor ...

Stell´dir mal vor, du wärst erfüllt in deinem Leben? Du fändest dein Leben so richtig schön? Ja, auch mit WUNDER.KIND! Das geht!


Fühl mal richtig in dich hinein? Und, wie wäre das? Wie sieht das aus? Was ist jetzt deine größte Sehnsucht?


Ist das nicht ein Grund, wirklich für dich jetzt Schritte zu gehen? Und wenn es zu Beginn ein Schritt ist, wie dir zum Beispiel mehr Zeit zu schenken.


Ich wünsche es dir aus ganzem Herzen! Und gerne begleite ich dich dabei.


Herzlich

Anne-Kathrin



Comments


bottom of page